Moin moin,
an sich hab ich nicht viel mit Ärzten / Zahnärzten u.s.w. zu tun gehabt - außer siehe unten die Adressen. Mehr mit Seeleuten, Gastwirten, Barbesitzern und Leuten aus diesem Gewerbe.

Mein alter Sen - Zahnarzt hat sich inzwischen selbst in den Ruhestand oder sowas ähnlichjes entsorgt und jetzt hab ich seinen Nachfolger schon übernommen oder er mich.
Naja, knackiger junger, gut aussehender Sportsmann, der auch Ahnung hat, wie man mit ausgemusterten Seefahrern umzugehen hat.

Bei meiner Frau - ebenfalls schon recht betagt - bohrt und schleift er ständig herum. Sie oder er - oder beide wollen wohl nicht zugeben, dass sie auch schon den 40. Geburtstag hinter sich hat.
Ich hab ihm kürzlich erklärt, dass ich jetzt das dritte Gebiss in Gebrauch habe und immer damit gut zufrieden war und plädierte für eine solche Ausrüstung auch für meine Frau. Bei dieser Lobhudelei seiner und seines Kollegen Arbeit hab ich aber eines vergessen zu erzählen und das ging so :

Ich saß mit meiner noch nicht sehr alten Kauhilfe - Ausrüstung in einer gemütlichen - Fernfahrerkneipe an der B 3 - und nahm mein Mittagessen ein. Nur eine einzige noch recht junge und sehr freundliche junge Dame saß im Restaurant und speiste ebenfalls. Ich wählte einen Tisch ganz in ihrer Nähe, man weiß ja nie wozu das gut sein kann. Eine angeregte Unterhaltung von Tisch zu Tisch war richtig entspannend.

Jetzt kam meine kochendheiße Zwiebelsuppe, die ich hier schon von früheren Besuchen her kannte und sehr liebte :

Zwiebel

Gleich einen großen Löffel in den Mund geschoben und ich fiel fast in Ohnmacht. Mein Obergebiss fiel in die Zwiebelsuppe und war unter den Zwiebeln verschwunden. Mein Mund hatte wohl - wegen der hohen Temperatur - solche Verrenkungen gemacht, dass das an sich sehr fest sitzende Gebiss in die Suppe fiel und untertauchte.
Seemann bleib ruhig dachte ich, so viel erlebt, das meisterst du auch. Ein Blick zu meiner Nachbarin, sie stocherte in ihren Teller etwas lustlos rum und sah nicht zu mir rüber. Das Gleiche die Wirtin hinter der Theke und auch die Kellnerin - niemand hatte was bemerkt.
Naja, dachte ich " alns nich so schlimm ". Mit dem Finger in die Suppe und suchte... nur zwei Sekunden. Dann mit Löffel gefischt und Zähne in die Serviette versenkt und auf dem WC wieder Ordnung in mein Sprechzimmer gebracht.
Fröhlich kam ich zurück ins Restaurant, keiner war schockiert und nach kurzer Zeit trennten sich unsere Wege. Ich überlegte beim Abschied : soll ich die Deern über mein Malleur aufkären oder nicht ? Ich hab es mir verkniffen.
Nein aber auch, sowas  aber auch. Ich hab mich auch nicht beim Zahnarzt beschwert.